... Hille 1 hatte gleich im Auftaktspiel den späteren Turniersieger Fortuna Reinickendorf 65 Berlin als Gegner. Hier zeichnete es sich schon ab, dass insbesondere die Berliner Mannschaften einen großen Vorteil hatten, weil sie durch die Teilnahme an der Kirchenliga Berlin total eingespielt waren. Nach 2 Minuten erzielte unser Gegner das 1:0. Mamadou konnte zum 1:1 ausgleichen, aber wir bekamen noch 2 Gegentore und verloren damit mit 1:3 Toren.

Hiile 2 spielte dann gegen Lichtenrade Nord Berlin. Auch hier erzielte unser Gegner nach 2 Minuten das 0:1. Sven konnte dann zum 1:1 ausgleichen. Aber Lichtenrade erzielte dann noch 2 Treffer, so dass das Spiel mit 1:3 verloren ging.

Dann spielte Hille 1 gegen den CVJM Münchberg. Hier hatten wir zahlreiche Chancen, konnten sie aber leider nicht nutzen und das Spiel ging damit mit 0:2 Toren verloren. Ebenso erging es Hille 2. Auch hier mussten wir in eine 0:3 Niederlage gegen Münchberg einwilligen. Hille 1 spielte dann gegen den bayerischen Vertreter Martha Marie Nürnberg. Nürnberg erzielte schon schnell das 1:0. Aber die Hiller hatten sich jetzt an die Halle gewöhnt (Rundumbande und 5-Meter-Tore). Mamadou attackierte den Torwart und zwang ihn zu einem Fehler und machte dass 1:1.Leider fingen wir uns dann doch kurzfristig das 1:2. Mamadou erzielte dann ein spektakuläres Tor von der Spielmitte zum 2:2. Unglücklich bekamen wir dann kurz vor Ende des Spieles durch eine direkt verwandelte Ecke das 2:3.

Dann kam es zum Bruderduell Hille 1 gegen Hille 2. Es war zum Ende hin ein hochdramatisches Spiel. Hille 2 führte schnell mit 3:0 Toren (2x Hassan und Simon). Man kann im Nachhinein feststellen, dass Hassan als jüngster Spieler des Turniers einen hervorragenden Eindruck hinterlassen hat. Mit einer Klatsche wollte die Mannschaft von Hille 1 sich nicht abfinden. Durch Tore von 2 x Mamadou und 1 x Omar kam man zum 3:3-Ausgleich. Kevin „de Bruyne“ machte dann in der 9.Minute das 4:3 für Hille 2. Jetzt wurde es dramatisch, denn Andreas schoss mit der Schluss-Sirene mit einen fulminanten Treffer unter die Unterkante der Latte den Ausgleich zum 4:4. Danach gab es Diskussionen, da das Tor nicht anerkannt wurde und Hille 2 somit 4:3 gewann.

Wir hatten ja mit Sven und Andreas zwei engagierte Schiedsrichter dabei. Eine Bemerkung am Rande vom Verfasser: Ich saß ja mit Andi und Sven in einen Bulli. Was ich da auf der Hinfahrt über Regelkunde im Fußball gelernt habe, war einfach überwältigend. Beide „Sachverständige“ waren sich aber einig, dass das Tor hätte gewertet werden müssen, da beim Schuss von Andi kein anderer Spieler den Ball berührt hatte und es damit ein reguläres Tor gewesen wäre. Aber Hille 1 war sehr fair und hat in die Niederlage eingewilligt. Ich weiß nicht, ob sich Hille 1 damit abgefunden hätte, wenn sie gewusst hätten, was das in der Endabrechnung bedeutet hat. Hille 1 hätte bei der Wertung mit Unentschieden mit 10 Punkten Platz 5 belegt und Hille 2 den 9. Platz.

Nun aber waren beide Hiller Mannschaften voll im Turnier drin. Hille 2 spielte dann gegen den mehrmaligen Deutschen Meister Don Bosco Berlin. Don Bosco hatte in ihren bisher 3 Spielen keinen Punkt abgegeben und die beiden letzten Spielen mit 3:0 und 4:0 klar gewonnen. Man hatte den Eindruck, dass Don Bosco nicht mit so einer Gegenwehr von Hille 2 gerechnet hatte. Sie waren total überrascht, dass Hille 2 hinten nicht viel zuließ. Simon erzielte dann mit einen Hammertor kurz vor der Mittellinie in der 5. Minute das 1:0. Leider fiel dann schon in der 6. Minute das 1:1.

Aber unsere Jungs hielten dann bis zum Spielende das 1:1, wobei sich Ahmed im Tor mehrmals auszeichnen konnte. Auch die Mannschaft Hille 1 und auch andere Zuschauer feuerten unsere Truppe an. Hille 1 spielte dann gegen den anderen Westbundvertreter CVJM Wilgersdorf. Das Ergebnis war am Ende ein 3:0 für Wilgersdorf. Aber der Spielverlauf war ganz anders, als das Ergebnis aussagt. Mamadou alleine hatte zwei Pfostenschüsse. Wilgersdorf war einfach cleverer und nutzte seine Tormöglichkeiten.

Danach spielte Hille 2 gegen den CVJM Potsdam. Ali machte in der 3. Minute das 1:0 für unsere Jungs. Dann konterten die Potsdamer mit einen Doppelschlag in der 5. und 6. Minute zum 1:1 und zum 1:2. Aber unsere Jungs ließen sich nicht entmutigen. Ali machte durch einen Torwartfehler in der 7. Minute das 2:2 und Johannes M. schoss kurz darauf das Siegtor zum 3:2. Die Freude über diesen Sieg war bei den Hillern sehr groß und das übertrug sich dann auf das folgende Spiel von Hille 1 gegen Don Bosco. Hille 2 hatte es ja vorgemacht durch das Unentschieden gegen Don Bosco. Es wurde ein hochdramatisches Spiel. Das erste Tor fiel erst in der 6. Minute durch Mamadou zum 1:0 für Hille. Don Bosco konnte in der 8. Minute zum 1:1 ausgleichen. Dann gab es aber die Sensation. Andi (ein großes Kompliment an Andi, denn er spielte trotz erheblicher Hüftschmerzen) erzielte durch einen platzierten Schuss ins linke untere Eck in der 9. Minute das Siegtor zum 2:1 für Hille 1. Der Jubel war bei den Hillern riesengroß. Don Bosco hat gegen die beiden Hiller Mannschaften insgesamt 4 Punkte abgegeben und dadurch den Meistertitel verspielt. Wobei nach Auffassung des Verfassers Don Bosco schon sehr spielstark war und dabei auch noch absolut fair.

Durch die Niederlage von Don Bosco konnte sich der nächste Gegner von Hille 2, die Mannschaft von Fortuna Reinickendorf 65 Berlin nun große Hoffnungen machen, dass sie den Titel holen konnten. Das zeigte sich auch daran, dass sie das Spiel mit 6:0 klar gewannen. Dieses war auch  das einzige Spiel, wo eine der beiden Hiller Mannschaften absolut chancenlos war.

Jetzt war die spielstarke Mannschaft von Lichtenrade Nord der Gegner von Hille 1. Unsere andere Hiller Mannschaft hatte ja ihr Spiel gegen Lichtenrade mit 3:1 Toren verloren. Hilles Torwart Samad musste wegen einer Fingerverletzung pausieren, so dass Lukas ins Tor ging. Und er hat seine Sache sehr gut gemacht. Es sah so aus, dass Hille 1 dieses Spiel verlieren würde, denn bis zur 6. Minute führte Lichtenrade mit 2:0. In den letzten 4 Minuten gab es dann die Galashow von Mamadou. Erst erzielte er beide Tore zum 2:2 Ausgleich. Lichtenrade machte in der 8. Minute das 3:2, aber postwendend verwandelte Mamadou einen Strafstoß zum 3:3. Und zur Krönung erzielte er in der letzten Minute den Siegtreffer zum 4:3 für Hille. Der Jubel war bei den Hillern danach sehr groß. Das zeigte sich dann auch im Spiel Hille 2 gegen den CVJM Nürnberg. Die Nürnberger legten in der 3. Minute das 1:0 vor. Aber Sven erzielte von der Mittellinie mit einen satten Schuss in der 5. Minute den Ausgleich zum 1:1. Dann gelang Kevin "de Bruyne" ein tolles Tor. Ballannahme und Drehung waren perfekt und sein Schuss ging vom Innenpfosten ins Tor zum 2:1 für Hille 2. In der 9. Minute bekamen die Hiller noch einen indirekten Freistoß, den Sven scharf in die Abwehrmauer schoss und Kevin "de Bruyne" verwandelte dann den Abpraller mit seinem zweiten Tor in diesem Spiel zum 3:1 für Hille 2.

So hatten beide Hiller Mannschaften noch jeweils ein Spiel. Hille 1 spielte dann gegen den CVJM Potsdam. Auch Samad spielte trotz seiner Fingerverletzung wieder im Tor. Mamadou bewies auch hier wieder seine glänzende Form. In der 1. Minute machte er das 1:0 und in der zweiten Minute erhöhte er auf 2:0. Der CVJM Potsdam gab aber nicht auf und verkürzte in der 5. Minute auf 2:1. Potsdam drängte dann stark auf den Ausgleich, aber Mamadou und Andreas spielten einen Konter perfekt aus, den Andreas dann zum 3:1 verwertete. Potsdam verkürzte dann noch in der 9. Minute auf 3:2, mussten dann aber doch in die Niederlage einwilligen.

Im vorletzten Spiel des Turniers spielte dann Hille 2 gegen den CVJM Wilgersdorf. Mit einem Sieg hätten sie sich noch vor Wilgersdorf platziert und den 4. Platz erreichen können. Leider führte Wilgersdorf schon in der 3. Minute mit 2:0. Ali erzielte in der 5. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1. Die Hiller gaben dann alles für den Ausgleich. Aber der Torwart von Wilgersdorf bot eine hervorragende Leistung. Und was er nicht halten konnte, da half ihm dann der Torpfosten. So blieb es nach einem tollen Kampf beim 2:1 Sieg für Wilgersdorf.

Am Ende wurde Fortuna Reinickendorf Berlin mit 21 Punkten verdient Deutscher Meister. Mit deutlichem Abstand landete Don Bosco, Wilgersdorf und Lichtenrade mit jeweils 13 Punkten auf den Plätzen 2, 3 und 4. Hille 2 erspielte den 5. Platz mit 10 Punkten und Münchberg, Nürnberg und Hille 1 belegten die Plätze 6, 7und 8 mit jeweils 9 Punkten. Potsdam erreichte mit 8 Punkten Platz 9.

Als Fazit kann man sagen,dass beide Hiller Mannschaften total überzeugt haben. Die beiden Mannschaften waren durch die Spielertrainer bei Hille 1 durch Johannes und bei Hille 2 durch Simon und Sven hervorragend eingestellt. Beide Mannschaften haben sich durch ihr Auftreten sehr viele Sympathien der anderen Mannschaften erworben.

Nach dem Turnier gab es dann noch die Siegerehrung durch den Fußballfachwart Phillipp Schickel und ein gemeinsames Essen aller Mannschaften. Wir hatten dann noch von 21.30 Uhr bis 23.30 Uhr eine Bowlingbahn gemietet, wo wir dann auch noch eine gute Gemeinschaft hatten.

Am Sonntagmorgen nach einem guten Frühstück haben wir dann noch eine Berlinbesichtigung gemacht. Der Leiter der evangelischen Sportarbeit in Berlin Jürgen Mentzel hatte sich bereit erklärt, uns markante Punkte von Berlin zu zeigen. Und er hat das ganz hervorragend gemacht. Insbesondere die Flüchtlinge unter uns konnten dadurch sehr viel von Berlin erfahren. Wir haben uns dann gegen 13 Uhr mit einem Präsent (eine Hiller Mettwurst und ein Buch mit dem Titel“ Der Bibelraucher“) am Brandenburger Tor bei Jürgen ganz herzlich für seinen tollen Einsatz bedankt. Er meinte in 2 Jahren würde er uns dann die Sachen von Berlin zeigen, die er uns heute  aus Zeitgründen nicht zeigen konnte. Wir sind dann etwas erschöpft, aber mit vielen guten Eindrücken nach Hause gefahren.

Unser Dank gilt unserem Herrn Jesus für die Bewahrung auf der Fahrt und die tollen Erlebnisse in Berlin. Berlin, war eine Reise wert.

Die  Bilder zeigen die Teilnehmer am Brandenburger Tor und das Mannschaftsfoto.

Verfasser: Gerhard Wilhelmy