...

Dann spielten wir gegen die spielstarke Mannschaft “Novares“. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und neutralisierten sich bis zur 10. Minute. Mamadou erzielte nämlich jetzt das 1:0 für unsere Mannschaft. Aber auch hier mussten wir sehr schnell das 1:1 hinnehmen, weil wir in der Vorwärtsbewegung den Ball vertändelt haben und nach hinten keine Absicherung mehr da war. Selbst unser stark haltender Torwart Johannes war da machtlos. Es dauerte bis zur Schlussminute, wo dann Mamadou in seiner unnachahmlichen Art den Siegtreffer zum 2: 1 erzielte. Die Freude bei unserer Mannschaft war entsprechend groß.

Leider musste dann das Turnier unterbrochen werden, weil ein Spieler sich schwer verletzt hatte. Der Notarzt brauchte ca. 1 Stunde, bevor das Turnier weitergehen konnte. Wir wünschen dem verletzten Spieler (wahrscheinlich Schien- und Wadenbeinbruch) eine gute Genesung im Krankenhaus.

Unser nächster Gegner hieß „Hanuta 96“. Diese Mannschaft nimmt auch oft am Werretal-Cup teil. Omar schaffte es schon in der 1. Minute das 1:0 zu erzielen und kurz darauf erhöhte Mamadou zum 2:0. Dann erzielte Kevin durch ein Traumtor in den rechten oberen Torwinkel das 3:0. Danach ließen unsere Jungs doch etwas die Zügel schleifen, so dass „Hanuta 96“ in der 7. Minute auf 3:1 verkürzen konnte. Der gegnerische Torwart konnte einen platzierten Schuss von Hassan nur vor die Füße von Kevin abklatschen, so dass dieser keine Mühe hatte zum 4:1 einzunetzen. Kevins Torhunger war damit aber noch nicht gestillt, denn in der 10. Spielminute machte er das 5:1. Ali konnte dann sogar noch dass 6:1 erzielen.

So kam es dann zum Showdown um den Gruppensieg zwischen unserer Mannschaft und den „Legenden vom SC Hille 3“. Diese Mannschaft war sehr spielstark. Der Coach von Hille 3 Olaf Klaus und der herausragende Spieler Roland Klaus kamen früher lange Zeit auch zum Fußballtreff. Beide waren dort auf den Turnieren unsere Führungsspieler. Roland spielte dann bei uns überwiegend im Tor und wir brauchten nur immer bei entscheidenden Spielen ins 9 Meter Schießen kommen, weil wir wussten, dass Roland dann als Torwart kaum zu bezwingen war.

Roland spielte dann einige Jahre bei RW Maaslingen in der Landesliga und war auch dort ein Führungsspieler. Wir brauchten jetzt zum Gruppensieg nur ein Unentschieden und unser Gegner musste gewinnen. Die Legenden legten in der 7. Minute das 0:1 vor, aber Mamadou konnte in der 9. Minute per 9-Meter zum 1:1 ausgleichen. In den letzten 3 Minuten kam es dann zum Showdown zwischen Roland und Mamadou. In der 13. Minute machte Mamadou das 2: 1 für unsere Mannschaft und Roland durch seinen kämpferischen Einsatz erzielte in der 14. Minute das 2:2. Dieses konnte dann Mamadou aber so nicht hinnehmen und machte dann in der Schlussminute das 3:2 für uns. Es war einfach ein tolles Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. So wurden wir ungeschlagen mit 15 Punkten und 21:5 Toren klarer Gruppensieger.

Im Viertelfinale spielten wir dann gegen die Mannschaft mit dem Namen“ Die Eintracht“. Diese spielte taktisch stark defensiv. Bis zu der 10. Minute konnten sie das 0:0 halten, aber dann knackte Mamadou das Bollwerk mit dem 1:0 für unsere Jungs. Ali erhöhte dann in der 14. Minute zum 2:0 und in der Nachspielzeit netzte dann Omar noch zum 3:0 Endstand ein.

Im Halbfinale trafen wir dann auf die Mannschaft mit den Namen „Barone vom Borsig“. Diese Mannschaft war in der anderen Gruppe erster geworden. Es war eine spielstarke Mannschaft und sie legten schon frühzeitig das 0:1 gegen uns vor. Diesen Vorsprung verteidigten sie leidenschaftlich, konnten es dann aber doch nicht verhindern, dass Mamadou in der 14. Minute den Ausgleich zum 1: 1 erzielte. So kam es zum entscheidenden 9-Meter-Schießen. Der Torwart von Barone von Borsig hatte auch im Turnier schon sehr starke Leistungen gezeigt, aber unser Torwart Johannes hatte auch schon im Turnier überzeugt. Auf jeden Fall hatten die 9-Meter-Schützen beider Mannschaften sehr viel Respekt vor den Torhütern. Omars Schuss wurde glänzend pariert und auch der erste Schütze von den Baronen verfehlte das Tor. Auch Alis Schuss wurde vom Torwart wieder glänzend gehalten, aber auch der nächste gegnerische Schütze verfehlte das Tor knapp. Mamadou und Lotofallaan konnten dann den gegnerischen Torwart überwinden, auch die beiden nächsten Schützen von Barone netzten ein. Aber bei dem folgenden Schuss konnte der Schütze unseren Torwart Johannes nicht überwinden. So kam es zum entscheidenden Schuss von erst 15jährigen Hassan vom Fußballtreff. Hassan war mit seinen 15 Jahren der jüngste Spieler des Turnieres. Er verwandelte eiskalt mit einem unhaltbaren Schuss an den linken Innenpfosten zum 4:3 Sieg. Anschließend wurde er von seinen Mitspielern fast erdrückt.

So kam es zu einem historischen Hiller Endspiel (daher die Überschrift). In der 5. Minute erzielte Mamadou auf feinen Pass von Ali das 1:0 für unsere Jungs. Aber in der 8. Minute blitzte die Klasse von Roland Klaus erneut auf. Akrobatisch netzte er eine Hineingabe mit einem Seitfallzieher per Aufsetzer zum 1:1 Ausgleich ein. Die Antwort gab Mamadou in der 11. Minute, da er mit einem Supertor die Führung zum 2:1 erzielte. Aber die „Legenden“ holten das letzte aus sich heraus und kamen noch in der 13. Minute zum 2:2 Ausgleich. Aber auch das entmutigte unsere Mannschaft nicht. Sie spielten weiter mutig nach vorne und Ali konnte durch eine famose Einzelleistung in der Nachspielzeit den 3:2 Siegtreffer erzielen. Es war ein würdiges Endspiel mit einen nicht unverdienten Sieger CVJM Hille.

Herausragend war bei unserer Mannschaft die Geschlossenheit innerhalb der Mannschaft. Jeder hat für jeden gekämpft. Die Torschützen werden ja immer genannt, aber entscheidend war die Abwehr. Und die war mit Johannes im Tor, Radwan und Lotofallaan in der Abwehr einfach großartig.

Die Mannschaft spielte in folgender Besetzung: Johannes im Tor und gleichzeitig auch der Coach der Mannschaft (hat das hervorragend gemacht), Lotofallaan, Radwan, Hassan, Ali, Mamadou, Kevin (de Bruyne), Omar und betreut wurde die Mannschaft von Gerhard. Dankbar ist der Verfasser auch, dass er Traktate mit einem Lebenszeugnis für Jesus Christus von David Alaba und einem Buch von Hartmut Jaeger mit dem Titel, „Ja Aber. Fragen zu Gott und der Welt“ an einige Mannschaften verteilen konnte.

Es war ein super organisiertes Turnier. Ludwig Henning und seine Mitarbeiter machen das hervorragend und mit viel Herzblut. Auch sportlich gesehen, waren tolle Mannschaften dabei. Der Verfasser findet es jedoch schade, dass sich Spieler während des Turnieres dermaßen betrinken, dass man einfach nur dankbar sein kann, dass es nicht zu extremen Ausschreitungen gekommen ist. Aber wenn ein Schiedsrichter bedroht wird, so dass er sich gezwungen sieht, ein Spiel vorzeitig abzubrechen oder das ein Spieler am Turnierende so betrunken war, dass er nur mit Mühe davon abzuhalten war, auf einen Schiedsrichter los zu gehen, macht mich einfach nur traurig.

Auf den Fotos sind u.a. die beiden Endspielgegner CVJM Hille Fußballtreff und die Legenden vom SC Hille und Mamadou mit dem Wanderpokal und dem Siegerpokal, den er bei der mannschaftsinternen Auslosung gewonnen hat.

Verfasser des Berichts ist Gerhard Wilhelmy